Adventsfeier

Nachdem unser Martinusfest vorbei war gingen gleich die Vorbereitungen für unsere Adventsfeier los – musikalisch sowie kreativ wurden alle Kräfte gebündelt und die Schülerinnen und Schüler bastelten tolle Sachen: Bücher falten um Engel herzustellen, Transparentpapier falten und Schablonen ausschneiden für die Fenstersterne, Seifen herstellen mit und ohne verschiedene Düfte. Die Vorbereitungen in der Küche liefen ebenso auf Hochtouren – Einkaufsgruppen wurden organisiert, fleißige Backhelfer, Marmeladenkocher und Öleinleger waren da, wenn man sie gebraucht hat!

Parallel liefen natürlich noch die musikalischen Vorbereitungen – Einzelstimmbildungen, Proben mit den Sopran/Alt/Tenor/Bass getrennt sowie Gesamtchorproben stellten sicher, dass die Schülerinnen und Schüler nach und nach in den Liedern immer sicherer wurden und die Stimmen im Gesamtchor besser harmonierten.

An der Adventsfeier selbst hatten die Schülerinnen und Schüler noch viel Zeit um ihre Stücke mit Frau Rehfeldt nochmal durchzusingen, wenn sie sich doch noch unsicher waren. Outfits wurden zusammen gesucht und die Zimmer für den Besuch der Eltern noch ein bisschen aufgeräumt.

Als die Eltern kamen und sich alle in der Kapelle versammelten wurde ihnen von den Schülerinnen und Schülern des Martinihauses einige Stücke aus der Zauberflöte als Vorprogramm vorgestellt, anschließend haben die Schülerinnen und Schüler das Weihnachtsevangelium vorgetragen und mit Liedern untermalt und begleitet. Das Kaffee und Kuchen im Anschluss gab Schülern, Eltern und Pädagogen nochmal die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre zu unterhalten, den ersten Teil des Schuljahres Revue passieren zu lassen und aus dem klassischen Weihnachtsstress des Alltags etwas auszusteigen und die Seele baumeln zu lassen. Der weihnachtlich geschmückte Basar war ein voller Erfolg, sodass die Schüler irgendwann feststellten, dass man im nächsten Jahr auf jeden Fall mehr gebrannte Mandeln machen muss, da ja gar keine mehr übrig blieben, die man in den kommenden Tagen unter den Schülern hätte verteilen können! Auch die Marmeladen, Gelees sowie die künstlerischen Kreationen der Schülerinnen und Schüler waren im Anschluss wenn überhaupt nur noch in mageren Mengen vorhanden – das ist aber auch gut so, denn der Erlös unseres Basars ging an die OASE Rottenburg. Das ist eine Einrichtung in Rottenburg für Suchtkranke Menschen mit sozialpädagogischen und therapeutischen Hilfsangeboten. Diese wertvolle Arbeit möchten wir unterstützen und freuen uns, dass die Schülerinnen und Schüler so viel Arbeit in die Produkte des Basars gesteckt haben um die OASE zu unterstützen!