Projektwochenende Renovierungsarbeiten im Martinihaus

Dieses Wochenende steht ganz unter dem Motto „wir packen das zusammen an“.
Es ist das Streichen von Internatszimmern, Bauen eines Hochbeetes und Basteln von Deko für den Glaskasten, als auch für die Zimmer der Internatsschüler geplant. Für die Schüler und Schülerinnen, deren Firmung dieses Jahr ansteht, ist von Frau Bühlmaier ein abwechslungsreicher Firmenunterricht für Freitag und Samstag geplant.
Am Freitag wird aus Window-Colour-Farben Verzierungen für die Fensterscheiben des Glaskasten gezaubert, die Gecken machen sich Gedanken darüber, welche Muster und Motive sie an ihre Zimmerwände malen wollen und zeichnen erste Entwürfe und Vorlagen und wieder andere beginnen Deko für ihre Zimmer zu basteln. Auch wird das Material, wie zum Beispiel Farbe und Holz für die Renovierungs- und Bauarbeiten eingekauft. Die ersten Schüler machen sich schon daran ihre Zimmer auszuräumen und für die Malarbeiten abzukleben.
Denn am Samstag soll es früh losgehen, damit alle auf ihre Kosten kommen und nach dem Wochenende die Zimmer zufriedenstellend bemalt und verschönert sind. So machen sich die Schüler daran ihr benötigtes Material, wie etwa Malerteppiche, Farben, Pinsel und Rollen in ihre Stockwerke zu tragen, die Teppiche auszurollen und die Wände mit weiß zu grundieren, bevor es dann an die eigentliche künstlerische Arbeit geht. Zwei Jungs überlegen sich geometrische Muster, die ihre Wände zieren sollen, eine Schülerin will verschiedene Zeilen aus ihren Lieblingsliedern an die Wand schreiben und wieder andere wollen ihren Zimmern einfach ein bisschen Farbe geben. Viele kommen gut voran und können ihre Zimmer am Samstag fertig grundieren und schon die ersten Muster abkleben, während andere im Garten an einem Hochbeet bauen, um im Sommer mit eigens gepflanzten frischen Kräutern und Blumen aufwarten zu können. Ein großes Highlight an diesem Abend ist der Besuch im städtischen Kino, wo wir uns den Film „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ ansehen. Dies ist ein entspannter Ausklang des doch sehr ereignisreichen und anstrengenden Tages.
Am Sonntag geht es weiter mit dem Streichen, einige beginnen gleich mit Farbe ihre Zimmer zu bemalen und ihre im Vorhinein überlegten Motive in die Tat umzusetzen, andere wiederum geben ihrem Zimmer nochmals einen weißen Anstrich, um Flecken oder ähnliches auszubessern. Nun können auch die Firmlinge, welche am Freitag und den Großteil des Samstags mit ihrem Firmenunterricht verbrachten, endlich ihre Zimmer neu gestalten und streichen.
Eine kleine Gruppe von Schülern, die schon fertig sind, macht sich nach dem Mittagessen auf den Weg ins Reutlinger Eisstadion, um ihre freie Zeit beim Eislaufen zu nutzen.
Am Ende des Sonntags ist das Hochbeet fertig gebaut und wartet nur noch darauf bepflanzt zu werden, einige Zimmer sind komplett fertig gestrichen worden und anhand der Ergebnisse sieht man, wie viel Gedanken sich die Schüler im Vorhinein gemacht und wie viel Mühe sie sich bei der Umsetzung ihrer Ideen gegeben haben. Der Rest der Malerarbeiten, so wird beschlossen, soll im Laufe der kommenden Woche fertiggestellt werden.

Ein großer Dank gehen an Frau Würth, Frau Faiß und den beiden FSJlerinnen Jule und Maike, die tatkräftig die Schüler bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützten und ihnen unter die Arme griffen, wo es nur ging.
Vielen Dank an Herr Schirmer für die Leitung und Unterstützung beim Bau des Hochbeetes. Danke Frau Bühlmaier für einen abwechslungsreichen und informativen Firmenunterricht.